Problem Deggendorf - Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler
Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler  

Zurück   Donau Forum - der Treffpunkt für Donau Wassersportler > Donau > Donau (D)

Donau (D) Deutsche Donau mit MDK

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 06.02.2022, 19:31
Benutzerbild von Skipper
Skipper Skipper ist offline
Fregattenkapitän
 
Registriert seit: 12.12.2009
Ort: 93339 Riedenburg
Mein Boot: Hab keins mehr
Beiträge: 953
Thanks: 1.836
Erhielt 1.325 mal Danke in 760 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard Problem Deggendorf

Wie das wohl ausgeht

https://motorbootonline.de/verbaende...Zv1p1NHgdtaN0Q
__________________
Gruß Sigi


Es ist mir egal wer dein Vater ist, so lange ich hier angle läuft hier keiner übers Wasser.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.02.2022, 19:40
Benutzerbild von chris3962
chris3962 chris3962 ist offline
Fregattenkapitän
 
Registriert seit: 25.06.2016
Ort: Pfaffenhofen
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Cranchi Clipper Cruiser
Bootsname: Grazie
MMSI, Rufzeichen: 211237580-DK2856
Betriebsstunden aktuelle Saison: 5
Strecke aktuelle Saison: (km) 48
Beiträge: 828
Thanks: 1.859
Erhielt 1.864 mal Danke in 658 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Da bin ich auch gespannt,aber man sieht ja das Motorbootfahrer nicht umbedingt gerne gesehen und gelitten sind.

Gruß Chris
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.02.2022, 20:24
Benutzerbild von Palmyra
Palmyra Palmyra ist offline
Vizeadmiral
 
Registriert seit: 14.09.2008
Ort: Alpen-Donau
Hafen: -
Mein Boot: ZAR Mini Alu10
Bootsname: PalmyraVII
MMSI, Rufzeichen: -
Beiträge: 4.126
Thanks: 3.117
Erhielt 8.371 mal Danke in 3.531 Beiträgen
Standard

Servus

Das geht aus wie in Regnschburg - alles muss weg - passt nicht mehr zum Zeitgeist ��
__________________



Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.02.2022, 10:23
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: mittlere Oberpfalz
Mein Boot: 10 m Stahlyacht
Beiträge: 576
Thanks: 504
Erhielt 742 mal Danke in 382 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Auch wenn ich mich mal wieder unbeliebt mache, ein paar offene Worte. Zuerst, ich betreibe die Sportschifffahrt seit 1971, u.a. Nord- und Ostsee, Adria, jetzt Binnen, und ich weiß mit meinen 30500 sm wovon ich rede.

Die Entwicklung der Bootsfahrt auf der Donau hat eine Richtung genommen, die man auf anderen Flüssen wie Rhein, Elbe, Weser so nicht beobachten konnte. Dies liegt am Marketing der Werften und deren Händler an Main und Donau. Dem unerfahrenen Anfänger im Bootssport werden zuallererst PS und Höchstgeschwindigkeiten verkauft. Von erholsamer Verdrängerfahrt mit 7 kn ist da keine Rede. Hat man dann erst so einen Boliden mit 500 PS und 40 kn oder ähnlich, wird ein autofahrähnlicher Ehrgeiz geweckt. Dann brettert man am Wochenende über die Donau, nervt Radfahrer und Wanderer am Ufer oder, wie im Falle Deggendorf, die Besucher der immer mehr werdenden Beaches. Da kommt natürlich Neid auf und dann entstehen Probleme wie in DEG oder Regensburg. Hinzu kommt, dass immer mehr Leute über CO2 und ähnliche scheinbar umweltrelevante Probleme nachdenken. Was mir eigentlich wurst ist, da ich der CO2-Religion nicht anhänge. Aber die Masse unserer Landsleute.

Ich habe nichts dagegen, soll jeder, wie er will. Ich fahre ohnehin nicht mehr am Wochenende, seit die Watercycles ohne jede Seemannschaft immer mehr werden. Dazu stelle ich fest, dass die praktische Ausbildung zum Bootsschein immer dünner wird. Geübt wird Anlegen und Aufnehmen eines Rettungsringes. Gehen Sie mal über die Stege und sehen sie sich die sogenannten Kreuzknoten an den Anlegern an. Da fehlt es schon am Basiswissen.

Mir ist schon klar, dass man das nicht von heute auf morgen ändern kann. Die Boote sind gekauft und wollen bewegt werden. Hinzu kommt, dass auch in den führenden Wassersportzeitungen wie dem Verbandsblatt von der Sportbootvereinigung oder in Boote und Skipper die gleiche Richtung herrscht. Verdrängerfahrt kommt praktisch nicht vor. Höchstens mal ein Reisebericht und im Anzeigenmarkt.
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 07.02.2022, 13:16
Benutzerbild von chris3962
chris3962 chris3962 ist offline
Fregattenkapitän
 
Registriert seit: 25.06.2016
Ort: Pfaffenhofen
Hafen: Kapfelberg
Mein Boot: Cranchi Clipper Cruiser
Bootsname: Grazie
MMSI, Rufzeichen: 211237580-DK2856
Betriebsstunden aktuelle Saison: 5
Strecke aktuelle Saison: (km) 48
Beiträge: 828
Thanks: 1.859
Erhielt 1.864 mal Danke in 658 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Hallo Franz Josef, bin in vielen Punkten bei Dir, aber das Thema Verdränger beleuchtest Du etwas einseitig. Ich fahre ja noch nicht lange (2016) und mich hat die Realität eingeholt. Wenn man mit deinen 7km/std fährt dann überlege mal wie lange man am Stück Urlaub braucht um etwas Strecke zu machen. Bei mir ist das nicht drin immer 3Wochen oder länger wegzubleiben. Somit bleibt Dir eigentlich nur der Gleiter um in 2 Tagen nach Schlögen oder 4 Tage nach Wien zu fahren. Dann willst noch 3 oder 4 Tage bleiben und 4 Tage nach Hause. Jetzt sind 12 Tage weg von normal 14 Tage. Darum fahre ja bei uns am Hafen nur noch wenige raus weil sie sagen ,dass die 15km zwischen
Schleuse Kelheim und Bad Abbach langweilig sind. Da kommen sicherlich Spritkosten auch noch dazu. Aber Verdränger fahren geht nur wenn man seinen Urlaub bündeln kann oder man in Rente ist. Sonst hat man ein Zeitproblem.
Das der Neidfaktor auch eine Rolle spielt, gar keine Frage und Individualisten sind sowieso suspekt.

Gruß Chris
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 07.02.2022, 13:49
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: mittlere Oberpfalz
Mein Boot: 10 m Stahlyacht
Beiträge: 576
Thanks: 504
Erhielt 742 mal Danke in 382 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Hallo Chris,
Du hast da etwas missverstanden. Ein Verdränger läuft Wurzel aus Wasserlinienlänge mal 2,43 in Knoten. Das ist die reine Hydraulische Physik. Gilt für jeden Verdränger im Sportbootbereich. Bei größerer Länge z. Bsp Frachter sieht es etwas anders aus. Das sind bei einem 10m Schiff etwa 7 Knoten, also etwa
13 km/h. Damit bleiben bei vernünftiger Motorisierung, bei mir sind es 85 PS, auf der Donau von Wien bis Kehlheim (ohne Schleusenzeiten) durchschnittlich 9,5 km/h. Ich habe es 9x gemacht und bin nicht verzweifelt. Ich bin auch schon in 4 Tagen nach Wien runtergefahren. Der Dieselverbrauch ist über alle meine Fahrten mit meinem Boot (Stockholm, Gotland,Oslofjord, Wattenmeer, Rhein, Donau, Elbe und noch weitere Binnenfahrten durchschnittlich 0,9 l/sm. Ein Gleitboot braucht natürlich mehr, fährt aber kürzer, im Endeffekt braucht er aber doppelt so viel pro sm.

Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich habe durchaus nichts gegen Gleitboote im Wochenendspaß. Aber die Aussenwirkung auf die neidvolle Öffentlichkeit (Bootfahrer alles Millionäre !) ist natürlich bei einem ruhig dahinfahrenden Verdränger positiver.


Zitat:
Zitat von chris3962 Beitrag anzeigen
Hallo Franz Josef, bin in vielen Punkten bei Dir, aber das Thema Verdränger beleuchtest Du etwas einseitig. Ich fahre ja noch nicht lange (2016) und mich hat die Realität eingeholt. Wenn man mit deinen 7km/std fährt dann überlege mal wie lange man am Stück Urlaub braucht um etwas Strecke zu machen. Bei mir ist das nicht drin immer 3Wochen oder länger wegzubleiben. Somit bleibt Dir eigentlich nur der Gleiter um in 2 Tagen nach Schlögen oder 4 Tage nach Wien zu fahren. Dann willst noch 3 oder 4 Tage bleiben und 4 Tage nach Hause. Jetzt sind 12 Tage weg von normal 14 Tage. Darum fahre ja bei uns am Hafen nur noch wenige raus weil sie sagen ,dass die 15km zwischen
Schleuse Kelheim und Bad Abbach langweilig sind. Da kommen sicherlich Spritkosten auch noch dazu. Aber Verdränger fahren geht nur wenn man seinen Urlaub bündeln kann oder man in Rente ist. Sonst hat man ein Zeitproblem.
Das der Neidfaktor auch eine Rolle spielt, gar keine Frage und Individualisten sind sowieso suspekt.

Gruß Chris
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 08.02.2022, 11:34
Benutzerbild von Riedenburgfritz
Riedenburgfritz Riedenburgfritz ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 12.05.2011
Ort: Rieden
Hafen: Zu oft auf dem Trocknen in der Oberpfalz
Mein Boot: 4,60m Ruderboot, 5 PS-AB,
Bootsname: Fürchtenichts
Beiträge: 597
Thanks: 1.765
Erhielt 642 mal Danke in 341 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Zitat:
Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich habe durchaus nichts gegen Gleitboote im Wochenendspaß. Aber die Aussenwirkung auf die neidvolle Öffentlichkeit (Bootfahrer alles Millionäre !) ist natürlich bei einem ruhig dahinfahrenden Verdränger positiver.
Ich kann dir nur voll zustimmen. Wenn ich miterlebe, dass manche Bootsfahrer aus dem Stand bis zur Höchstgeschwindigkeit beschleunigen und dann plötzlich wieder aufstoppen, das ganze auf der Strecke von Sinzing bis Matting fünfmal, braucht man sich nicht zu wundern, dass sie weder bei Verdrängerfahrern noch bei Paddlern, Ruderern, Wanderern noch Radfahrern und anderen Erholungsuchenden Symphatiepunkte einheimsen werden, da so etwas sicher niemandem als sinnvolle Frezeitbeschäftigung sondern nur noch als Angeberei vorkommen muss. Ich denke nicht mal, dass da jeder an den Spritverbrauch denkt sondern dies lediglich als Ruhestörung wahrnimmt. Verdrängerfahrt heißt für mich: Der Weg ist das Ziel. Deswegen bin ich mit meinem kleinen Angelkahn so gerne im Havelgebiet unterwegs, wo man bei vernünftiger Fahrweise Ruhe und Natur geniessen kann.
__________________
Meine private Homepage:
www.riedfritz.de
Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 08.02.2022, 15:39
Benutzerbild von Franz 65
Franz 65 Franz 65 ist offline
Oberstabsbootsmann
 
Registriert seit: 13.01.2020
Ort: 94505 Bernried-Edenstetten
Hafen: Kasten Österreich
Mein Boot: Rinker 212 festival
Bootsname: Bella Tanja
MMSI, Rufzeichen: 211345980 DD7106
Strecke aktuelle Saison: (km) 0,00
Beiträge: 329
Thanks: 449
Erhielt 475 mal Danke in 200 Beiträgen
Meine Stimmung: gut
Standard

Zitat:
Zitat von Riedenburgfritz Beitrag anzeigen
Ich kann dir nur voll zustimmen. Wenn ich miterlebe, dass manche Bootsfahrer aus dem Stand bis zur Höchstgeschwindigkeit beschleunigen und dann plötzlich wieder aufstoppen, das ganze auf der Strecke von Sinzing bis Matting fünfmal, braucht man sich nicht zu wundern, dass sie weder bei Verdrängerfahrern noch bei Paddlern, Ruderern, Wanderern noch Radfahrern und anderen Erholungsuchenden Symphatiepunkte einheimsen werden, da so etwas sicher niemandem als sinnvolle Frezeitbeschäftigung sondern nur noch als Angeberei vorkommen muss.
Ich fahr selber erst seit 2 Saisonen mit meinem Sportboot. Aber da muß ich dir 100%ig recht geben. Das traurige ist nur das es auf die gesamte Sportbootgemeinschaft umgelegt wird. Schwarze Schafe gibts überall, auch im Straßenverkehr. Aber das man deswegen einen Sportboothafen dicht macht find ich traurig......
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 27.03.2022, 21:22
Benutzerbild von berater
berater berater ist offline
Oberleutnant zur See
 
Registriert seit: 22.09.2013
Ort: Ergolding
Hafen: Schalding l.d.D.
Mein Boot: Tullio Abbate Sea Star Junior
Bootsname: Traumschiff
Betriebsstunden aktuelle Saison: 9
Beiträge: 460
Thanks: 198
Erhielt 589 mal Danke in 168 Beiträgen
Standard Verbindung abgelehnt

Zitat:
Zitat von Skipper Beitrag anzeigen
Was steht denn da drin? Bei mir kommt nur: "motorbootonline.de hat die Verbindung abgelehnt"
__________________
Wolfgang
der beratungsresistente Berater
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.03.2022, 15:47
Benutzerbild von naabtalskip
naabtalskip naabtalskip ist offline
Kapitänleutnant
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: mittlere Oberpfalz
Mein Boot: 10 m Stahlyacht
Beiträge: 576
Thanks: 504
Erhielt 742 mal Danke in 382 Beiträgen
Meine Stimmung: entspannt
Standard

Ich habe den Artikel aus Motorboot gelesen und bin natürlich als Donaufahrer davon betroffen, dass die Vereinsstege in Deggendorf wegfallen. Aber was fällt denn wirklich weg? Die Möglichkeit, sein Boot festzumachen, Wasser nachzufüllen, Toiletten- und Duschenbenutzung, nette Gespräche. Ende. Man kann in Deggendorf nicht tanken und die Einkaufsmöglichkeiten und das Essengehen sind mit einer mittleren Bergtour über die Mauer verbunden, wenn der Tunnel, wie meistens, zu ist. Und dann steht noch stundenlang die Hafenbahn im Weg.
Bei vernünftiger Planung kommt man von Straubing Oberwasser bis Heining selbst mit dem Verdränger ganz bequem und gemütlich in einem Tag zu Tal. Und für den Bergfahrer mit Verdränger gibt es sehr viele Möglichkeiten ausserhalb des Fahrwassers, hinter den Tonnen, über Nacht zu ankern. Und für die Gleitboote ist die Strecke in einem Tag zu Berg überhaupt kein Problem.
__________________
Happy Sailing, Franz Josef
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Alle Rechte bei Olaf Schuster